Die Weihnachtsschule – eine Geschichte zu Weihnachten

Eine Geschichte von Till Baier, mit Bildern von Mattis von der Bey – Klasse 5d

Vor langer, langer Zeit gab es ein Dorf. Dort freuten sich alle immer auf Weihnachten – außer Ernst.
Diese Ortschaft hatte ein großes Geheimnis, von dem die Bewohner nichts wussten! Unter dem Dorf befand sich die Werkstatt des Weihnachtsmannes.

Ernst mochte die bunten Lichter und die Dekorationen, mit denen die Häuser geschmückt waren, überhaupt nicht. An Heiligabend ging Ernst mit einer schwarzen Sprühdose herum. Er nuschelte: „So ein Mist! So viele Menschen auf den Straßen, da kann ich nicht unbemerkt randalieren!“
Ernst ging in eine dunkle Sackgasse. Dort sah er einen Weihnachtsbogen aus Zweigen und Zuckerstangen an einer Wand.

 

Als er gerade anfangen wollte ihn anzusprühen, fing der Bogen an zu leuchten. Es öffnete sich eine Geheimtür! Ein bisschen verwundert ging Ernst langsam hindurch.
Plötzlich stand er in der Weihnachtswerkstatt. Bevor er sich umschauen konnte, wurde er von Elfen geschnappt und in einen Raum gebracht. Dort wurde er gefragt, warum er die Weihnachtszeit nicht möge.
„Das macht mich immer so wütend“, antwortete er. „Meine Lieblingsfarbe ist Schwarz, und die ganzen Lichter und Dekorationen sind immer nur bunt.“
Die Elfen gaben sich sehr viel Mühe, ihm zu erklären, wie schön Weihnachten sein kann.

Nach und nach begann Ernst, den wahren Sinn von Weihnacht zu verstehen und auch die bunten Lichter ein bisschen mehr zu mögen.

Als der Weihnachtsmann später bei einem heißen Getränk mit Ernst zusammensaß, fragte er ihn: „Es gibt so viele Menschen, die Weihnachten aus verschiedenen Gründen nicht mögen. Wie wäre es denn, wenn wir zwei Schulen bauen würden? Dort würde den Menschen mit den gleichen Methoden, die auch dir geholfen haben, beigebracht, wie schön Weihnachten sein kann.“ „Tolle Idee!“, erwiderte Ernst.
Das wurde dann auch getan. Jedes Jahr in der Weihnachtszeit wurden dort viele Menschen unterrichtet.
Später wurden aus den zwei Schulen eine Realschule und ein Gymnasium gemacht.

Was denkt ihr, wie die Schulen heißen?

Frohe Weihnachten wünschen Till und Mattis!

Weitere Beiträge

Meme-Wettbewerb am LGÖ

Schickt uns bis zum 4. März eure lustigsten Memes zum “LGÖ”!

Warum man Zeugnisse nicht so ernst nehmen sollte

Nun ist es wieder so weit, das Halbjahr neigt sich dem Ende zu und genauso wie die Faschings­ferien, ist auch die Zeugnis­ausgabe damit verbunden. Jedes Jahr aufs Neue sind zahlreiche Schüler unzufrieden mit den Noten, die in ihrem Zeugnis stehen, haben das Gefühl, dass sie so viel mehr geleistet haben, als es jetzt auf dem Papier niedergeschrieben steht […].

Kammermusikabend des Leistungskurses Musik

„Ein zauberhafter, lebendiger Abend, eine Mischung aus vielen Stilen und Epochen.“ (Manuela Barth-Larios)
Diesen oder einen ähnlichen Eindruck wird der diesjährige Kammermusikabend, der am 23.01.24 in der Aula des LGÖ stattfand, wohl bei allen Zuschauern hinterlassen haben.

Scroll to Top