Am 30.11.19 wurde Gewinner Paul Busch in Kelkheim am Taunus mit einer Urkunde und einem Preisgeld geehrt. Foto: Privat

Vertrauen, Kooperation und Streitschlichtung – Aktionstage der Streitschlichter für die 5. Klassen am 17. und 18.10.2019

Unsere diesjährigen Aktionstage der Streitschlichter für die 5. Klassen begannen am Donnerstag unter etwas widrigen Umständen bei regnerischem Wetter zunächst im Schulhaus. Hinzu kam, dass zur Zeit im Rahmen umfangreicherer Renovierungsarbeiten in allen Klassenzimmern neue  Teppichböden verlegt werden, was die Suche nach Ausweichräumen noch erschwerte. Am Freitag war das Wetter dann so stabil, dass wir wie in den Jahren davor mit den 5ern nach draußen auf die Wiese und den Sportplatz konnten. 

Unsere neu ausgebildeten StreitschlichterInnen der 8. und 9. Klassen sowie unsere „alten Hasen“ aus den 10. Klassen und der Kursstufe haben jedoch alle Schwierigkeiten souverän gemeistert und  mit großem persönlichen Einsatz an beiden Tagen mit unseren neuen 5ern gearbeitet.

Auf dem Programm standen verschiedene Spiele und Aktionen, die von engagierten Schülern der Mittel- und Oberstufe für sämtliche Schüler der Klassenstufe fünf vorbereitet worden waren. Diese Spiele sind speziell dafür konzipiert, zu lernen, wie man in einer Gruppe Aufgaben löst, wie man auf andere Rücksicht nimmt, einander zuhört, sich konzentriert und wie man gemeinsam Ziele erreichen kann. 

Den sechs Stationen waren am Donnerstag vier und am Freitag drei Klassen zugeordnet, an denen sie jeweils unter Anleitung der Streitschlichter bestimmte Aufgaben zu erledigen hatten. Nach jeweils einer knappen halben Stunde wurde dann die Station gewechselt, so dass am Schluss jede Klasse alle Stationen durchlaufen hatte.

Bei den Spielen wurden auf ganz unterschiedliche Art Zusammenhalt, Koordination und Konzentration eingeübt. So ging es beispielsweise bei einem Spiel darum, gemeinsam mit Hilfe von Teppichfliesen einen imaginären Fluss zu überqueren. 
An einer anderen Station bestand die Aufgabe darin einen Tischtennisball mit Hilfe von „pipelines“ über eine längere Strecke zu transportieren und in einen Eimer fallen zu lassen.
Bei allen Stationen waren viele Hände nötig, und vor allem musste man sich immer wieder gut mit den Klassenkameraden absprechen, um die gestellten Aufgaben meistern zu können.

Aufgrund der guten Organisation im Vorfeld und des Engagements der Streitschlichter, der betreuenden Lehrer unseres Schulsozialarbeiters Christian Krämer kann man sagen, dass es für die Fünftklässler auch ohne Hefte, Bücher oder Schreibzeug ein abwechslungsreicher und lehrreicher Vormittag war. Zudem hatten sie die Gelegenheit, die Streitschlichter persönlich kennen zu lernen. So fällt es ihnen bestimmt leichter, bei kleineren oder größeren Problemen des Schultags die Schulmediatoren aufzusuchen, um sich beraten und helfen zu lassen. Auf diese (insbesondere auch präventive) Weise wollen wir dazu beitragen, das Miteinander an unserer Schule so angenehm wie möglich zu gestalten, gewisse Konflikte zu vermeiden, zu entschärfen oder sie wenigstens innerhalb eines festgelegten Rahmens zu lösen.

Die Streitschlichter sind übrigens an jedem Vormittag in der ersten großen Pause in Zimmer 214 oder im Pausenhof zu finden und helfen auch euch bei Problemen sehr gerne weiter! 

Martina Köhler und Felix Heelein
für das Streitschlichterteam des LGÖ 

Am 30.11.19 wurde Gewinner Paul Busch in Kelkheim am Taunus mit einer Urkunde und einem Preisgeld geehrt. Foto: Privat

Weitere Beiträge

Schülerinnen des LGÖ erzielen Bestplatzierungen bei Schreibwettbewerb

Was ist eigentlich schön? Eine Pauschalantwort auf diese Frage gibt es nicht. Daher forderte die Stiftung der Volksbank Bruchsal-Bretten im Rahmen eines Wettbewerbs sprachtalentierte und schreibbegeisterte Schülerinnen und Schüler auf, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen und ihre individuellen und kreativen Antworten auf diese Frage in Form einer Kurzgeschichte auf Papier zu bringen. Die Ausschreibung richtete sich mit dem gleichen anlassgebenden Motto an zwei nach Klassenstufen sortierte Altersgruppen. In beiden Gruppen konnte jeweils eine Schülerin des Leibniz-Gymnasiums mit ihrer jeweiligen Kurzgeschichte die Jury überzeugen.

Informationstag zum Sozialpraktikum am 29. März 2022

Das LGÖ führt seit dem Schuljahr 2018/2019 das Sozialpraktikum in der 10. Klassenstufe durch. Wir als LGÖ fördern hier nicht zuletzt die soziale Kompetenz unserer Schülerinnen und Schüler. Im Zuge dieses Praktikums sind die NeuntklässlerInnen über den Rahmen und die Möglichkeiten des Praktikums am Dienstag, den 29.03.22, informiert worden. Außerdem wurde die Bedeutung des sozialen Engagements in und für unsere Gesellschaft sichtbar gemacht und gemeinsam erarbeitet, womit in diesem Schuljahr eine konkrete solidarische bzw. symbolische Aktion einherging, worüber der folgende Bericht der Schülerinnen Einblick gibt.

Update-Veranstaltung für unsere SMEPPER

Am 21. Februar fand eine Veranstaltung zu wichtigen Updates für unsere Schülermedienmentoren, kurz SMEPPER, statt. Die Veranstaltung wurde von Frau Eva Weiler vom Landesmedienzentrum in Karlsruhe geleitet, die auch schon SMEPPER unserer Schule ausgebildet hat. Begleitet wurde der Tag von den für die Medienmentoren zuständigen Lehrkräften Frau Hättich, Frau Köhler, Frau Spohrer und Herrn Heelein.

Scroll to Top