Spendenaufruf zugunsten ukrainischer Flüchtlingskinder in Polen

In Polen sind laut offizieller Angaben unter den ukrainischen Flüchtlingen ca. 700 000 Kinder. Es wird versucht, sie in Schulen und Kindergärten zu integrieren. In Swidnica (bei Breslau) hat der Kindergarten der Stiftung ‚Ut unum sint‘ (Link) 10 Flüchtlingskinder und zwei Familien (Oma, Mutter, Kinder) aufgenommen. Den Ganztageskindergarten besuchen normalerweise ca. 70 polnische Kinder aus sozial sehr schwachen Familien. Sie erhalten drei Mahlzeiten.

Außerdem gibt es einen Hort für Nachmittagsbetreuung (mit Mittagessen) von ca. 60 Schülern aus sozial sehr schwachen Familien, sowie ein ‚Hostel‘ mit 12 Plätzen zur Aufnahme von Frauen und Kinder, die Opfer häuslicher Gewalt sind. Bis zu 15 Flüchtlingskinder sollen auch im Hort aufgenommen werden.

Die Stiftung finanziert sich größtenteils aus Spenden, ist aber staatlich anerkannt und erhält dadurch auch Zuschüsse der Stadt und vom Staat. Die Explosion der Heizkosten und der Lebensmittelpreise in Polen hat die Stiftung an den Rand ihrer finanziellen Möglichkeiten gebracht. Daher sind sie zur Unterbringung der Flüchtlingskinder auf zusätzliche Spenden angewiesen.

Deswegen laden wir Euch ein, in den nächsten Wochen Sammelaktionen (Kuchenverkauf usw. – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt) zu veranstalten und eifrig daran teilzunehmen.

In der Bildergalerie links bzw. unten findet ihr einige aktuelle Bilder aus dem Kindergarten.

Weitere Infos zu ‚Ut unum sint‘:
https://www.utunumsint.pl/ (polnisch) (Link)
https://www.facebook.com/Przedszkole-Fundacji-Ut-Unum-Sint-1602575846737947 (Link)

Weitere Beiträge

Schülerinnen des LGÖ erzielen Bestplatzierungen bei Schreibwettbewerb

Was ist eigentlich schön? Eine Pauschalantwort auf diese Frage gibt es nicht. Daher forderte die Stiftung der Volksbank Bruchsal-Bretten im Rahmen eines Wettbewerbs sprachtalentierte und schreibbegeisterte Schülerinnen und Schüler auf, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen und ihre individuellen und kreativen Antworten auf diese Frage in Form einer Kurzgeschichte auf Papier zu bringen. Die Ausschreibung richtete sich mit dem gleichen anlassgebenden Motto an zwei nach Klassenstufen sortierte Altersgruppen. In beiden Gruppen konnte jeweils eine Schülerin des Leibniz-Gymnasiums mit ihrer jeweiligen Kurzgeschichte die Jury überzeugen.

Informationstag zum Sozialpraktikum am 29. März 2022

Das LGÖ führt seit dem Schuljahr 2018/2019 das Sozialpraktikum in der 10. Klassenstufe durch. Wir als LGÖ fördern hier nicht zuletzt die soziale Kompetenz unserer Schülerinnen und Schüler. Im Zuge dieses Praktikums sind die NeuntklässlerInnen über den Rahmen und die Möglichkeiten des Praktikums am Dienstag, den 29.03.22, informiert worden. Außerdem wurde die Bedeutung des sozialen Engagements in und für unsere Gesellschaft sichtbar gemacht und gemeinsam erarbeitet, womit in diesem Schuljahr eine konkrete solidarische bzw. symbolische Aktion einherging, worüber der folgende Bericht der Schülerinnen Einblick gibt.

Update-Veranstaltung für unsere SMEPPER

Am 21. Februar fand eine Veranstaltung zu wichtigen Updates für unsere Schülermedienmentoren, kurz SMEPPER, statt. Die Veranstaltung wurde von Frau Eva Weiler vom Landesmedienzentrum in Karlsruhe geleitet, die auch schon SMEPPER unserer Schule ausgebildet hat. Begleitet wurde der Tag von den für die Medienmentoren zuständigen Lehrkräften Frau Hättich, Frau Köhler, Frau Spohrer und Herrn Heelein.

Scroll to Top