Sozial-ökologisches Engagement des LGÖ auf dem Weihnachtsmarkt

Inmitten des Östringer Adventszaubers tat sich das Leibniz-Gymnasium (LGÖ) am 7. und 8. Dezember unter der Leitung von Frau Dinner und Herrn Vogt auf dem Weihnachtsmarkt mit einem aufwändig gestalteten Stand hervor, der am Samstag unter dem aktuellen wie zukunftsträchtigen Motto „kreatives Upcycling“ stand.  Dieser Nachhaltigkeitsgedanke, den die Klasse 6e bei Frau Dinner tatsächlich auch nachhaltig motivierte, umfasste die Kernidee, mit viel Kreativität und geschickter Handarbeit, aus Wegwerfprodukten attraktive und nützliche Produkte entstehen zu lassen und gewissermaßen zu „neuem Leben“ zu erwecken. Durch die Begegnung mit alltäglichen Gebrauchsgegenständen -einmal auf ganz andere Art und Weise – konnte ein ökologisches Bewusstsein in einer tendenziell konsumorientierten Gesellschaft geschaffen werden, deren Ertrag facettenreiche, praktische und lustig-kreative Produkte, wie z.B. Vogelhäuser, Büroartikel, Trommeln aus Altrohr, Geldbeutel aus Tetra-Paks, Dosen oder Eierschachteln in Tiergestalt und zahlreiche mit Zucker oder Transparentpapier ummantelte Altgläser mit Licht, waren. Doch nicht nur dieses Lichtermeer brachte den Stand der Klasse 6e am Samstag sprichwörtlich zum Leuchten, sondern auch die hinter dem Weihnachtsstand des LGÖ stehende Motivation, 100% der Einnahmen für einen gemeinnützigen, ökologischen Zweck des BUND „Natur- und Artenschutz“ regional spenden zu wollen. Dieser Spendenbetrag wurde am Sonntag durch die Klasse 10e unter der Leitung von Herrn Vogt angereichert, die mit ebenso fleißigem Engagement attraktiv zubereitete weihnachtliche Backmischungen im Glas zum Verkauf anboten. Dies weckte nicht nur die Gaumenfreude der Weihnachtsmarktbesucher, sondern auch die Vorfreude auf Weihnachten und spiegelt zudem das gemeinschaftliche Projekt der beiden Klassen für diesen guten und ökologisch sinnvollen Zweck wider.

Der wahrliche Höhepunkt des Weihnachtsstandes des LGÖ stellt somit für alle Beteiligten die erwirtschaftete Spendensumme in Höhe von 400 € dar. Herzlichen Dank an all diejenigen, die das Projekt unterstützt haben!

(Nicole Dinner)

Am 30.11.19 wurde Gewinner Paul Busch in Kelkheim am Taunus mit einer Urkunde und einem Preisgeld geehrt. Foto: Privat

Weitere Beiträge

Französisch Basisfach und Leistungsfach gemeinsam in Straßburg

Am 22. September haben sich die beiden Französischkurse der JS2 begleitet von Frau Baumgartner und Herrn Ehls auf den Weg nach Straßburg gemacht. Nach zwei langen von der Pandemie geprägten Jahren war die Vorfreude auf den zweitägigen Ausflug umso größer. Wir schauten uns die berühmte Altstadt an und erfuhren in kleinen Vorträgen des Leistungskurses einiges über die wechselhafte deutsch-französische Geschichte des Elsass und über ihre Auswirkungen auf Strasburg, über geschichtlich bedeutsame Bauwerke und technische Besonderheiten der ‚Barrage Vauban‘.

Erfolgreiche Teilnahme an DELF

DELF (Diplôme d’Etudes en Langue Française) – was ist das noch gleich? – Mit Hilfe dieser international anerkannten Sprachzertifizierung für Französisch als Fremdsprache stehen den AbsolventInnen französische Universitäten weltweit offen. Darüber hinaus ist das Zertifikat auch in der internationalen Arbeitswelt anerkannt, so dass dies ein Türöffner für bspw. ein Praktikum im Ausland sein kann.

Unser Besuch bei Planet Schule in Baden-Baden

Mit großer Vorfreude nahm die Klasse 10b des Leibniz-Gymnasiums Östringen in Begleitung von Frau Hauser und Frau Dinner den Weg mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Baden-Baden zum SWR auf sich, um dort den gewonnenen zweiten Preis bei dem Drehbuchwettbewerb des Landesmedienzentrums bei Planet Schule einzulösen.

Scroll to Top