Sicherheit macht Schule

DRK und BARMER fördern den Schulsanitätsdienst des Leibniz-Gymnasiums in Östringen

Jährlich ereignen sich in Deutschland mehr als eine Million Schulunfälle. Aus diesem Grund hat das Leibniz-Gymnasium in Östringen einen Schulsanitätsdienst, der durch den DRK-Kreisverband Karlsruhe e.V. mit Know-how unterstützt und mit Sachspenden von der BARMER Bruchsal gefördert wird. Der Schulsanitätsdienst erhöht nicht nur die Sicherheit an der Schule, er fördert auch die Sozialkompetenz der Schüler.

Schulsanitäter sorgen bei Schul- und Sportfesten, Ausflügen und im ganz normalen Schulalltag für Sicherheit und helfen ihren Mitschülern in Notfällen. Sie sind fit in Erster Hilfe, wissen, wie man einen Verband anlegt und wie man die stabile Seitenlage ausführt. Insgesamt sind am Leibniz-Gymnasium 40 Jungen und Mädchen an der AG Schulsanitätsdienst beteiligt. Das nötige Know-how für ihre verantwortungsvolle Arbeit wird ihnen von Laura Bollheimer mit Unterstützung von Ulrich Stemmermann vermittelt. Frau Bollheimer wurde durch das DRK zur Erste-Hilfe-Ausbilderin mit Lehrschein ausgebildet.

Die BARMER finanziert die Schulsanitätsrucksäcke, die jede teilnehmende Schule erhält. Darin befindet sich alles Notwendige für die Erste Hilfe: von den Handschuhen über Verbandszeug bis zur Rettungsdecke. Gemeinsam übergaben Felix Weiß, Regionalgeschäftsführer der BARMER Bruchsal und Sabine Raupp vom DRK-Kreisverband den Erste-Hilfe-Rucksack an den Schulsanitätsdienst des Leibniz-Gymnasiums.

Bei einem Schulunfall muss schnell gehandelt werden, „doch Unwissenheit und Unsicherheit in Sachen Erster Hilfe halten viele davon ab“, weiß Felix Weiß. „Über den Schulsanitätsdienst kommen Kinder und Jugendliche schon früh mit dem Thema Erste Hilfe in Kontakt, sie verlieren Ängste, übernehmen Verantwortung und behalten das hoffentlich ein Leben lang bei.“ Sabine Raupp betont, dass jeder eingeladen ist, sich zum Schulsanitäter ausbilden zu lassen. „Bei uns sind alle, von Klasse 5 bis zur Jahrgangsstufe 2, willkommen“, erklärte Frau Bollheimer. Die Wichtigkeit des Schulsanitätsdienstes, den es seit Jahrzehnten am LGÖ gibt, wird auch durch den neuen Bildungsplan deutlich, zu dessen sechs Leitperspektiven auch die Perspektive „Prävention und Gesundheitsförderung“ gehört.

Die Schulleiterin Ulrike Sauer-Ege ist – mit Recht – sehr stolz auf ihre tolle Schulsanitäter-AG und kann sich auf eine Gruppe von engagierten und motivierten Schülerinnen und Schülern sowie die Leitung des Schulsanitätsdienstes durch Laura Bollheimer verlassen.

Die vollständige Pressemitteilung findet ihr hier (Link).

Weitere Beiträge

Meme-Wettbewerb am LGÖ

Schickt uns bis zum 4. März eure lustigsten Memes zum “LGÖ”!

Warum man Zeugnisse nicht so ernst nehmen sollte

Nun ist es wieder so weit, das Halbjahr neigt sich dem Ende zu und genauso wie die Faschings­ferien, ist auch die Zeugnis­ausgabe damit verbunden. Jedes Jahr aufs Neue sind zahlreiche Schüler unzufrieden mit den Noten, die in ihrem Zeugnis stehen, haben das Gefühl, dass sie so viel mehr geleistet haben, als es jetzt auf dem Papier niedergeschrieben steht […].

RB-Finale Schwimmen – „Jugend trainiert für Olympia“

Am Montag, dem 22. Januar 2024, begab sich unsere 11-köpfige Mädchenmannschaft der Jahrgänge 2009 bis 2012 um 8:00 Uhr auf den Weg zum RB-Finale im Fächerbad in Karlsruhe. Nach einem einführenden Einschwimmen startete der Wettkampf pünktlich um 10:15 Uhr.

Scroll to Top