Schuljahr am LGÖ beginnt mit Kartoffelernte

Trotz Corona-Krise pflegte Alfons Holzinger das ganze Jahr 2020 hindurch das landwirtschaftliche Versuchsfeld, das als Gemeinschaftsprojekt mit dem Freundeskreis Ruhbenderhaus schon seit 4 Jahren durchgeführt wird. So konnte eine NWT-Klasse von Frau Birgit Sauer und Herr Dr. Thomas Barth vorige Woche die Kartoffeln ernten, die bereits am 16.04.2020 gesteckt wurden.

Beim Ausbringen der Hackfrüchte ist darauf zu achten, dass sie eine Keimtemperatur von 10 – 12°C benötigen. In der Wachstumszeit empfiehlt es sich die Pflanzen unkrautfrei zu halten und sie zum richtigen Zeitpunkt aufzuhäufeln. Die Ernte fiel trotz der sehr trockenen und heißen Witterung über den Sommer hinweg und ohne jeglichen Einsatz von Pestiziden und Düngemitteln überraschend gut aus. Es zeigten sich aber deutliche Unterschiede bei den einzelnen Sorten. Der klare Verlierer war die Sorte Finka, die weniger Ertrag zeigte und zusätzlich deutliche Fraßspuren von Drahtwürmern aufwies. Besser sah es bei den anderen drei Sorten aus, wobei Sieglinde und Annabelle durch sehr gesunde und große Knollen den besten Ertrag brachten, Linda hingegen kleinere Knollen hervorbrachte.

Die Drahtwürmer sind ein nicht zu unterschätzender Schädling, da den Landwirten, auch wenn sie Pflanzenschutzmittel einsetzen würden, keine wirksamen zugelassenen Mittel zur Verfügung stehen. Denn der Wirkstoff Fipronil darf seit 2015 nicht mehr gegen Drahtwurm beim Kartoffelanbau eingesetzt werden. Auf dem Speiseplan der Drahtwürmer stehen im Frühjahr zunächst die jungen Keime. Später fressen sie an den Wurzeln der Kartoffelpflanzen, und schließlich an den Kartoffelknollen selbst, die botanisch keine Auswüchse der Wurzel, sondern der unterirdischen Sprossachse darstellen. Während die Kartoffeln den Fraß an den Wurzeln oft ganz gut überstehen, fällt der Schaden an den Knollen umso gravierender aus. Die Drahtwürmer bohren mehrere Zentimeter lange Gänge in die Kartoffeln, die dadurch nicht mehr als Speise-, Veredelungs- oder Pflanzkartoffeln vermarktbar sind. Dabei fressen die Schädlinge die Kartoffeln nicht an, weil sie ihnen so gut schmecken, sondern lediglich, weil die Kartoffeln ihnen im trockenen Boden überlebenswichtiges Wasser liefern und sie so vor dem Austrocknen bewahren. Der Kartoffelkäferbefall stellte dieses Jahr kein Problem.

Nun freuen sich die Schüler und ihre Lehrer auf die Aussaat des Wintergetreides. Bis dahin und bleiben sie gesund.
Weitere Beiträge

Ausbildung zur Musikmentorin am LGÖ erfolgreich abgeschlossen

Schon seit 1997 werden in Baden-Württemberg jährlich musikbegeisterte Schülerinnen und Schüler zu Musikmentorinnen und Musikmentoren ausgebildet. Die gezielte Förderung ihrer musikalischen und musikpädagogischen Begabungen steht hierbei genauso im Vordergrund wie eine damit verbundene qualifizierte musikalische Grundausbildung, die auch das eigenständige Leiten von Ensembleproben ermöglichen soll. Vom Leibniz Gymnasium Östringen nahmen in den vergangenen Jahren regelmäßig Schülerinnen und Schüler am Musikmentorenprogramm teil. Im vergangenen Schuljahr wurde für den Bereich Orchester die Schülerin Sarah Reinbold aus der damaligen 10c vorgeschlagen, die seit der Klassenstufe 5 sowohl in den Chorals
auch den Orchester-AGs engagiert mitwirkt.

Ein Apfel täglich macht Corona erträglich

Was könnte besser sein in solchen Zeiten als sein Immunsystem durch frische Luft und saftiges Obst zu stärken? Nichts. Genau und somit kommt unserem Projekt Äpfele im 14ten Jahr seines Bestehens und in Zeiten von Corona eine besondere Bedeutung bei. Denn die Apfelernte auf unseren Streuobstwiesen bietet genau diese Zutaten. Trotz der geringen Niederschläge und den hohen Sommertemperaturen tragen unsere Apfelbäume dieses Jahr reichlich pralle Früchte. Die Erntesaison 2020 startete auf der Streuobstwiese der Stadt Östringen auf dem Brüdersberg, wo die fleißigen FünftklässlerInnen am Freitag alle Bäume abernteten. Das Obst wurde am Samstag, den 26.09. in Unteröwisheim, bei der Kelterei Zumbach abgegeben, denn nur an Samstagen werden die Bioprodukte der Vertragsnehmer der Streuobstinitiative Landkreis Karlsruhe e.V. angenommen.

Schulstart für die fünften Klassen

Am Dienstag, den 15.9.2020 hatten alle Schülerinnen und Schüler der sechs neuen 5. Klassen am Leibniz-Gymnasium ihren ersten Schultag. Auch diese Veranstaltung musste durch das vorliegende Hygienekonzepts neu gedacht werden: Die Kinder und ihre Eltern sammelten sich klassenweise auf dem Schulhof und wurden dort jeweils von ihren neuen Klassenlehrern begrüßt.

Scroll to Top