Jugend trainiert für Olympia: LGÖ Jahresbericht 2018/2019

„Jugend trainiert für Olympia & Paralympics ist ein bundesweiter Wettbewerb mit aufsteigendem Wettkampfsystem für sporttalentierte Jungen und Mädchen im Alter von 8 bis 18 Jahren in fünf Wettkampfklassen, das in den 16 Ländern mit Stadt- bzw. Kreisfinals beginnt und über mehrere Ebenen zu den Landes- und Bundesfinalveranstaltungen (für bestimmte Wettkampfklassen und Sportarten im Standardprogramm) führt. Er richtet sich an alle Grundschulen und Oberschulen. Startberechtigt sind nur Schulmannschaften.“ (https://www.jugendtrainiert.com/bundeswettbewerb/jugend-trainiert/struktur-jugend-trainiert/)

Dabei ist der Bundeswettbewerb der Schulen Jugend trainiert für Olympia & Paralympics ist mit ca. 800.000 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler pro Jahr der weltgrößte Schulsportwettbewerb. Letztes Schuljahr konnte das Leibniz-Gymnasium Östringen sein 50-jähriges Jubiläum feiern und auch 50 Jahre zuvor waren am 27. September 1969 die ersten Leichtathletikteilnehmerinnen und -teilnehmer von Jugend trainiert für Olympia zu ihrer Eröffnungsfeier ins Berliner Olympiastadion eingelaufen.

Traditionell nimmt das LGÖ an vielen der unterschiedlichen Wettbewerben teil und konnte stets gute Ergebnisse hervorbringen. Im Schuljahr 2018/2019 war das Leibniz-Gymnasium in den Sportarten Tennis, Leichtathletik, Turnen, Handball, Golf, Tischtennis, Fußball und Beachvolleyball mit teilweise weiblichen, männlichen und gemischten Mannschaften aller Altersklassen vertreten. Insgesamt gingen 31 Mannschaften mit ca. 250 Schülerinnen und Schülern an den Start und diese wurden von 13 Lehrkräften betreut. Es konnten zahlreiche Erfolge verzeichnet werden, deren gesamte Auflistung den Rahmen sprengen würde. 13 LGÖ-Teams qualifizierten sich für das jeweilige Regierungspräsidiumsfinale und weiterhin hervorzuheben sind ein dritter Platz im Badenfinale (Leichtathletik WK IV männlich), ein dritter Platz im Landesfinale (Fußball WK II weiblich) und vier zweite Plätze im Landesfinale (Handball WK III männlich, Fußball WK III weiblich, Golf WK III und Tischtennis WK III männlich). Damit konnten sich diese vier Schulmannschaften leider ganz knapp nicht für das jeweilige Bundesfinale qualifizieren.

Nicht nur den Schülerinnen und Schülern bereitet es immer wieder Freude an den Wettkämpfen teilzunehmen, sondern auch die betreuenden Lehrerinnen und Lehrer sind immer gerne dabei und nicht nur stolz auf die sportlichen Leistungen, sondern auch das soziale Miteinander steht im Vordergrund.

Weitere Beiträge

Schülerinnen des LGÖ erzielen Bestplatzierungen bei Schreibwettbewerb

Was ist eigentlich schön? Eine Pauschalantwort auf diese Frage gibt es nicht. Daher forderte die Stiftung der Volksbank Bruchsal-Bretten im Rahmen eines Wettbewerbs sprachtalentierte und schreibbegeisterte Schülerinnen und Schüler auf, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen und ihre individuellen und kreativen Antworten auf diese Frage in Form einer Kurzgeschichte auf Papier zu bringen. Die Ausschreibung richtete sich mit dem gleichen anlassgebenden Motto an zwei nach Klassenstufen sortierte Altersgruppen. In beiden Gruppen konnte jeweils eine Schülerin des Leibniz-Gymnasiums mit ihrer jeweiligen Kurzgeschichte die Jury überzeugen.

Informationstag zum Sozialpraktikum am 29. März 2022

Das LGÖ führt seit dem Schuljahr 2018/2019 das Sozialpraktikum in der 10. Klassenstufe durch. Wir als LGÖ fördern hier nicht zuletzt die soziale Kompetenz unserer Schülerinnen und Schüler. Im Zuge dieses Praktikums sind die NeuntklässlerInnen über den Rahmen und die Möglichkeiten des Praktikums am Dienstag, den 29.03.22, informiert worden. Außerdem wurde die Bedeutung des sozialen Engagements in und für unsere Gesellschaft sichtbar gemacht und gemeinsam erarbeitet, womit in diesem Schuljahr eine konkrete solidarische bzw. symbolische Aktion einherging, worüber der folgende Bericht der Schülerinnen Einblick gibt.

Update-Veranstaltung für unsere SMEPPER

Am 21. Februar fand eine Veranstaltung zu wichtigen Updates für unsere Schülermedienmentoren, kurz SMEPPER, statt. Die Veranstaltung wurde von Frau Eva Weiler vom Landesmedienzentrum in Karlsruhe geleitet, die auch schon SMEPPER unserer Schule ausgebildet hat. Begleitet wurde der Tag von den für die Medienmentoren zuständigen Lehrkräften Frau Hättich, Frau Köhler, Frau Spohrer und Herrn Heelein.

Scroll to Top