Informationstag zum Sozialpraktikum am 29. März 2022

Das LGÖ führt seit dem Schuljahr 2018/2019 das Sozialpraktikum in der 10. Klassenstufe durch. Wir als LGÖ fördern hier nicht zuletzt die soziale Kompetenz unserer Schülerinnen und Schüler. Im Zuge dieses Praktikums sind die NeuntklässlerInnen über den Rahmen und die Möglichkeiten des Praktikums am Dienstag, den 29.03.22, informiert worden. Außerdem wurde die Bedeutung des sozialen Engagements in und für unsere Gesellschaft sichtbar gemacht und gemeinsam erarbeitet, womit in diesem Schuljahr eine konkrete solidarische bzw. symbolische Aktion einherging, worüber der folgende Bericht der Schülerinnen Einblick gibt:

Der Tag begann damit, dass wir gemeinsam mit Herrn Krämer, unserem Sozialpädagogen über soziales Engagement sprachen. Hierbei erfuhren wir mehr über Möglichkeiten, wie wir uns selbst sozial in die Gesellschaft einbringen können, woraufhin viele von ihren eigenen Erfahrungen oder Situationen im Alltag berichteten und inwiefern sie auch schon durch Kleinigkeiten geholfen haben. Weiterhin stellte uns Herr Krämer die Organisation Caritas vor, in der er auch selbst tätig ist. Er informierte uns außerdem über die verschiedenen Hilfsmöglichkeiten, die Caritas Bedürftigen anbietet.

Die zweite Stunde startete mit einem aktuellen Bezug auf den Ukraine-Krieg. Unsere für das Sozialpraktikum mitunter verantwortliche Lehrerin Frau Dinner präsentierte uns die Idee einer gemeinsamen Aktion, die unsere Solidarität gegenüber der Ukraine zeigt. Dafür schnitten wir aus gelbem und blauem Papier unsere abgezeichneten Hände aus und versahen diese mit Wunsch-Botschaften oder konkreten Hilfsvorschlägen für die Ukraine bzw. ukrainische Geflüchtete. Später sollten diese zu einem großen Peace-Zeichen in der Aula des Schulhauses zusammengelegt werden.

Anschließend beschäftigten wir uns näher mit den sozialen Kompetenzen, wobei wir uns vor allem das Thema Kommunikation näher anschauten, welches von einem als Beispiel dienenden Video mit politischem Bezug eingeleitet wurde. Daraufhin wurden uns anhand eines Experiments näher die Bedeutung der Kommunikation und die verschiedenen Kommunikationsweisen veranschaulicht. Wir kamen zu der Erkenntnis, wie wichtig gute Kommunikation für unser Zusammenleben ist und dass sich dadurch Missverständnisse vermeiden bzw. klären lassen.

In der folgenden Stunde wurden wir über den genauen zeitlichen Ablauf unseres Sozialpraktikums aufgeklärt und in welchen Bereichen wir dieses absolvieren können. Des Weiteren zeigte uns Frau Dinner auf, wie wir uns bewerben und welche Unterlagen wir wofür benötigen.

Schließlich wurde es Zeit unsere gemeinsame Aktion im Schulhaus konkret vorzubereiten, wofür sich die NeuntklässlerInnen in der Aula trafen. Hier wurde eine kurze Ansprache von Frau Dinner und Frau Gugumus gehalten und dann die Form des Peace-Zeichens bestimmt.

Das Finale dieser solidarischen Aktion sollte in der 6. Stunde stattfinden. Als es dann endlich so weit war, kamen alle NeuntklässlerInnen erneut zusammen. Begleitet durch das Lied „Sound Of Silence“ legten alle ihre Hände auf das vorbereitete Peace-Zeichen, um dieses zu vollenden. Die darauffolgende Schweigeminute bildete den Abschluss unseres Informationstages und dieser symbolischen Aktion.

Alles in allem war der Tag sehr lehrreich und informativ und wir hatten eine Menge Spaß. Vor allem der aktuelle Bezug und die zugehörige Aktion hinterließen einen bleibenden Eindruck!

Anna Schäfer und Emilia Fretz

Von Seiten der Verantwortlichen möchten wir uns bei unseren Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen bedanken, die sich auf das Thema soziales Engagement eingelassen haben, wie auch bei unseren Schulsozialarbeitern Pamela Dietz und Christian Krämer für deren aktives Mitwirken sowie unseren Teammitgliedern Frau Köhler, Frau Walkenhorst und Felix Heelein. Herzlichen Dank!

Weitere Beiträge

Schülerinnen des LGÖ erzielen Bestplatzierungen bei Schreibwettbewerb

Was ist eigentlich schön? Eine Pauschalantwort auf diese Frage gibt es nicht. Daher forderte die Stiftung der Volksbank Bruchsal-Bretten im Rahmen eines Wettbewerbs sprachtalentierte und schreibbegeisterte Schülerinnen und Schüler auf, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen und ihre individuellen und kreativen Antworten auf diese Frage in Form einer Kurzgeschichte auf Papier zu bringen. Die Ausschreibung richtete sich mit dem gleichen anlassgebenden Motto an zwei nach Klassenstufen sortierte Altersgruppen. In beiden Gruppen konnte jeweils eine Schülerin des Leibniz-Gymnasiums mit ihrer jeweiligen Kurzgeschichte die Jury überzeugen.

Update-Veranstaltung für unsere SMEPPER

Am 21. Februar fand eine Veranstaltung zu wichtigen Updates für unsere Schülermedienmentoren, kurz SMEPPER, statt. Die Veranstaltung wurde von Frau Eva Weiler vom Landesmedienzentrum in Karlsruhe geleitet, die auch schon SMEPPER unserer Schule ausgebildet hat. Begleitet wurde der Tag von den für die Medienmentoren zuständigen Lehrkräften Frau Hättich, Frau Köhler, Frau Spohrer und Herrn Heelein.

Das LGÖ entsendet Botschaften für den Frieden

Noch immer herrscht Krieg in der Ukraine: Menschen verlieren ihr Leben, ihre Familie, ihr Zuhause. Daher haben wir uns als Gemeinschaft des Leibniz-Gymnasiums-Östringen auch diesen Mittwoch, den 16.03., wieder 5 Minuten Zeit für den Frieden in der großen Pause genommen. Wir sind im Innenhof des Schulgebäudes zusammengekommen, um uns zu besinnen und den Menschen zu gedenken, die im Krieg bisher ums Leben gekommen sind, die geflohen sind oder noch auf der Flucht sind, die nach wie vor in ihrem Heimatland den Krieg erleiden müssen und die sich dem Krieg in ihrem Land zu widersetzen versuchen.

Scroll to Top