Dritter Platz im Landesfinale Handball WK IV

Nachdem wir am 24.1. das Kreisfinale und am 21.2. das Finale des Regierungsbezirks als Gruppenerster hinter uns gebracht hatten, folgte am 5.3. das Landesfinale in Weinstadt.

In der Vorrunde mussten wir direkt gegen den Gastgeber ran. Leider hatten wir viel Pech beim Abschluss, sodass wir uns 15:19 geschlagen geben mussten. Danach hieß es, jedes Spiel muss gewonnen werden. Und so kam es auch, Denzlingen und Überlingen wurden überrannt und beide Spiele souverän gewonnen.

Nun wartete Göppingen im Halbfinale. Bis zum Schluss war es ein Kopf an Kopf Rennen. Jeder Ball wurde umkämpft und die Mannschaft kam immer wieder frei zum Abschluss. Einige Fehlwürfe am Ende kosteten uns leider den Sieg.

Die Mannschaft hat toll gekämpft und kann stolz auf sich sein, zu den besten drei Mannschaften in Baden-Württemberg zu gehören.

Es spielten fürs LGÖ: Erik, Elias, Niklas, Marlon, Louis, Lennard, Ilja, Tim, Daniel, Alexander, Liam.

Weitere Beiträge

Ein Hauch von Magie und Ästhetik – eine unvergessliche Klassenfahrt nach Paris

Beeindruckend und auch ein wenig unwirklich: von Sonnenuntergang bis 01:00 Uhr morgens, zu jeder vollen Stunde, sieht man den Eiffelturm in voller Beleuchtung, wobei die Lichter ganze fünf Minuten lang funkeln. Dieses Spektakel konnten wir, die Schüler der Leistungskurse Kunst und Französisch, sowie des Grundkurses Französisch mit den Lehrern Frau Braun, Frau Waltering und Herr Frank gleich mehrmals genießen.

Viel GLÜCK fürs Abi

Allen Abiturientinnen und Abiturienten des Leibniz Gymnaisums Östringen
wünschen wir …

Erster Platz im Landeswettbewerb Alte Sprachen

Wir gratulieren Sarah Katharina Lansche (Js2) zu einem großartigen Erfolg im Landeswettbewerb Alte Sprachen, der alljährlich von der Stiftung Humanismus heute des Landes Baden-Württemberg ausgerichtet wird. In ihrer herausragenden Wettbewerbsarbeit „Möglichkeiten und Gefahren – der erste und der letzte römische Diktator“ verglich sie politische Perspektiven der Autoren Cicero und Livius und überzeugte dabei dank hervorragender Lateinkenntnisse und umfangreichen historischen Wissens.

Scroll to Top