Medienkompetenz „from peer to peer“

Medienkompetenz „from peer to peer“ – Schülermedienmentoren des Leibniz-Gymnasiums bilden ihre Nachfolger selbst aus

Im vorletzten Schuljahr (2016/2017) wurden 18 Schüler-Medienmentoren (SMEPPER, abgeleitet von SMEP = Schüler-Medienmentoren-Programm) am Leibniz-Gymnasium ausgebildet. Diese Schülerinnen und Schülern, die mittlerweile die Klassenstufen 11 und 12 besuchen, hatten am LGÖ an einer insgesamt 20-stündigen Ausbildung durch Herrn Kuhn, einen erfahrenen medienpädagogischen Referenten des Landesmedienzentrums Karlsruhe, teilgenommen. Im vergangenen Schuljahr 2017/2018 haben unsere SMEPPER dann in ihren Einsätzen in den 5. und 6. Klassen des LGÖ die jüngeren Schüler dazu angeregt, sich bewusst mit dem Thema Medien auseinanderzusetzen, deren Potenziale und Gefahren realistisch einzuschätzen und dementsprechend zu handeln. Sie sollen lernen, wie man mit Sozialen Netzwerken und Messengerdiensten wie Snapchat oder WhatsApp verantwortlich umgeht, was man bei der Nutzung von Smartphones wissen sollte, wie man Cybermobbing erkennt und welche Daten schützenswert sind. Dass dieses Wissen von älteren Schülern vermittelt wird, die an Themen rund um neue Medien viel „näher dran“ sind als Lehrer, finden unsere jüngsten Schüler besonders hilfreich.

Doch unsere Medienmentoren haben ihr Medienwissen nicht nur an die 5. und 6. Klassen weitergegeben, sondern haben auch ihre eigenen Nachfolger ausgebildet. So wurden weitere 17 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 9 und 10 in insgesamt sieben Ausbildungsnachmittagen zu Experten in Sachen Soziale Netzwerke, Smartphone, Cybermobbing und Datenschutz und haben vor allem auch gelernt, wie sie ihr Wissen an jüngere Schüler weitergeben können. Ihre Ausbildung wurde im Wesentlichen von der ersten Generation unserer Medienmentoren selbst durchgeführt und lediglich von einem Team aus Lehrern und Sozialarbeitern organisiert und begleitet. Am 3. Mai 2018 fand außerdem ein Ausbildungsvormittag mit der Unterstützung des Medienexperten Herrn Kuhn statt, der noch einmal zu uns ans LGÖ kam, um letzte Fragen zu klären und wertvolle Tipps zu geben. Zum Ende des vergangenen Schuljahres schließlich bekam unsere zweite Generation der SMEPPER im Rahmen einer Konferenz die von Kultusministerin Susanne Eisenmann persönlich unterschriebenen Zertifikate feierlich überreicht.

Im November 2018 wird diese zweite Generation an Schülermedienmentoren beginnen, ihr Wissen über neue Medien an die Schüler der Unterstufe weiterzugeben. Und im nächsten Schuljahr (2019/2020) werden sie dann wiederum ihre Nachfolger selbst ausbilden, um die Medienmentorenausbildung in den kommenden Jahren zu einer festen Einrichtung am Leibniz-Gymnasium zu machen.

Wir danken all unseren Medienmentoren für ihr großes Engagement und wünschen unseren „Neuen“ alles Gute für die bevorstehende Feuerprobe in den 5. und 6. Klassen!

About "Martina Köhler"