Über 60 Schülerinnen und Schüler des LGÖ kämpften bei JtfO – Leichtathletik

Am Mittwoch vor den Pfingstferien fand in Karlsruhe im Carl-Kauffmann-Stadion das diesjährige Kreisfinale von ‚Jugend trainiert für Olympia‘ – Leichtathletik statt. Das Leibniz-Gymnasium war mit 2 Mädchen- und 4 Jungsmannschaften in allen Altersklassen vertreten. Trotz der immer stärker werdenden Hitze kämpften alle Teilnehmer hochmotiviert für ihre Schule und zahlreiche Höchst- und Bestleistungen konnten abgerufen werden, aufgrund datenschutzrechtlicher Vorgaben können jedoch leider nur wenige Schüler in diesem Bericht genannt werden. Bei den Mädchen (WK III, Jg. 2004 – 2006) beispielsweise Florentine Kramer, 800m in 2:35,19 und Giuliana Wunder 36m (200g Ball).

Lange Zeit führte bei den Jungs in WK III, Jg. 2004 – 2006, das Leibniz-Gymnasium das Teilnehmerfeld an. Vor allem starke Wurf- und Stoßleistungen wie z.B. 62,50m mit dem 200g Ball, brachten hier die nötigen Punkte. Auch durch eine Bestleistung im Hochsprung (1,60m) wurde der Vorsprung weiter ausgebaut.  Jedoch trumpfte das Markgrafen-Gymnasium Karlsruhe beim Weitsprung mit starken Einzelleistungen auf. In der vorletzten Disziplin 800m konnten Jakob Huber, 2:19,88 und sein jüngerer Vereinskamerad mit  2:22,68 noch wertvolle Punkte für das LGÖ sammeln, jedoch war die uneinholbare Staffel (4x75m) des Markgrafen-Gymnasiums letztendlich ausschlaggebend für einen 2. Platz des LGÖ.  Sehr gute Einzelleistungen der WK IV-Mannschaft boten auch Toni Cvitanovic, 44,50m (Ball 200g), Finnian Ohr, 1,35m (Hoch)  und  ein weiterer Schüler mit 4,59m (Weit).

Am spannendsten war jedoch der Wettkampf der Jungs, WK II (Jg. 2002 – 2004): durch den Speerwurf zu Beginn holte unsere Mannschaft einen Vorsprung von 200 Punkten heraus, welcher trotz  kontinuierlich guter bis sehr guter Einzelergebnisse bis zum Wettkampfende sich zwar verringerte, aber mit 5 Punkten Vorsprung (bei insgesamt 7174 Punkten) am Ende dennoch den verdienten Sieg bedeutete! Wesentlich dazu beigetragen haben folgende herausragende Leistungen: Kugel, 5kg: Luka Cvitanovic 10,39m und ein Mannschaftskollege 11,26m. Speer (700g): Sebastian Eckert 30,92m, ein weiterer Mannschaftskollege 35,71m. 100m: Elias Rudolf 12,87 sec. Hochsprung: Luka Cvitanovic 1,60m und ein Teamkollege 1,65m. 800m: Luka Cvitanovic 2:18,55 min., Marcel Holzhauer 2:20,52 min. sowie eine herausragende Weitsprungweite von 5,72m.

Ein bunt gemischter Ergebnisstrauß für das LGÖ ist dieses Jahr sowohl der Vorbereitung der Athleten in ihren heimischen Vereinen (TSV Baden Östringen, SG Bad Schönborn, TV Helmsheim) als auch der Vorbereitung und Betreuung in Zusatztrainingseinheiten an schulfreien Nachmittagen sowie vor Ort beim Wettkampf zu verdanken. Deshalb nochmals ein herzliches Dankeschön dem verlässlichen Helferteam rund um Carla Buchmüller, weitere Schülerhelfer und viele betreuende Referendare und Lehrerkollegen.  (B. Baumgartner)

Die Platzierungen des LGÖ im Einzelnen:

WK IV Jungs, Mannschaft 1 – Platz 3 (4510 P), Mannschaft 2 – Platz 6 (4099 P); Mädchen – Platz 4 (4897 P). WK III Jungs Platz 2 (6656 P); Mädchen Platz 7 (5533 P). WK II Jungs Platz 1 (7174 P) im Kreisfinale Karlsruhe.

Wettkampfimpressionen

About "Brigitte Baumgartner"