Jugend trainiert für Olympia: LGÖ viel unterwegs

„Jugend trainiert für Olympia & Paralympics ist ein bundesweiter Wettbewerb mit aufsteigendem Wettkampfsystem für sporttalentierte Jungen und Mädchen im Alter von 8 bis 18 Jahren in fünf Wettkampfklassen, das in den 16 Ländern mit Stadt- bzw. Kreisfinals beginnt und über mehrere Ebenen zu den Landes- und Bundesfinalveranstaltungen (für bestimmte Wettkampfklassen und Sportarten im Standardprogramm) führt. Er richtet sich an alle Grundschulen und Oberschulen. Startberechtigt sind nur Schulmannschaften.“ (https://www.jugendtrainiert.com/bundeswettbewerb/jugend-trainiert/struktur-jugend-trainiert/)

Traditionell nimmt das LGÖ an vielen der unterschiedlichen Wettbewerben teil und konnte in der Vergangenheit stets gute Ergebnisse hervorbringen. Abgeschlossen wurde die „Saison“ des letzten Schuljahrs mit dem Herbst-Bundesfinale Ende September in Berlin. Im Schuljahr 2018/2019 war das Leibniz-Gymnasium in den Sportarten Tennis, Leichtathletik, Volleyball, Turnen, Handball, Golf, Tischtennis, Fußball, Beachhandball und Beachvolleyball mit teilweise weiblichen, männlichen und gemischten Mannschaften aller Altersklassen vertreten. Insgesamt gingen 32 Mannschaften mit ca. 250 Schülerinnen und Schülern an den Start und diese wurden von 14 Lehrkräften betreut. Es konnten zahlreiche Erfolge verzeichnet werden, deren gesamte Auflistung den Rahmen sprengen würde. 17 LGÖ-Teams qualifizierten sich für das jeweilige Regierungspräsidiumsfinale und weiterhin hervorzuheben sind ein zweiter Platz im Badenfinale (Leichtathletik WK IV männlich), ein vierter Platz im Landesfinale (Fußball WK III weiblich), zwei zweite Plätze im Landesfinale (Turnen WK IV männlich und Beachhandball WK III männlich), sowie der vierte Platz im Bundesfinale in Berlin (Fußball WK II weiblich).

Nicht nur den Schülerinnen und Schülern bereitet es immer wieder Freude an den Wettkämpfen teilzunehmen, sondern auch die betreuenden Lehrerinnen und Lehrer sind immer wieder gerne dabei und nicht nur stolz auf die sportlichen Leistungen, sondern auch das soziale Miteinander steht im Vordergrund.

About "Simon Ernst"