10 Jahre deutsch-französischer Schüleraustausch des LGÖ mit dem Lycée Darius Milhaud bei Paris

Was würde uns in Paris erwarten: Gelbwestenproteste, Demos (Fridays for future), Verkehrschaos? Die meisten unserer Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen waren des erste Mal in Paris und die Berichterstattung in den Medien ließ uns mit gemischten Gefühlen anreisen.

Kaum angekommen, erlebten wir streikbedingt überfüllte Busse und Metros, vom Gare de l’Est bis zur Schule im Süden von Paris benötigten wir deshalb über 1 ½ Stunden, wohingegen uns der TGV in 3 Stunden im Eiltempo bereits von Karlsruhe nach Paris gebracht hatte. Doch zeigte sich Paris vom ersten Tag an eine ganze Woche lang von seiner sonnigsten Seite, sodass sich bei der Schifffahrt auf der Seine mit den bateaux-mouches die ersten Schüler einen „coup de soleil“ (Sonnenbrand) einfingen. Das kulturelle Angebot nutzten unsere Schüler intensiv und nahmen vielfältige Eindrücke mit beim nächtlichen Besuch des Louvre, im Musée de l’Art moderne im Centre Beaubourg oder auch im Musée du Quai Branly, wo Kunstobjekte aus 4 Kontinenten ausgestellt waren. Spaziergänge führten uns beispielsweise entlang des Seineufers, durch den ‚Jardin des Plantes‘ und durch das Künstlerviertel Montmartre. Natürlich durfte ein Besuch des Eiffelturms, dem Traumziel vieler Touristen und auch unserer Schüler, nicht fehlen.

Beim obligatorischen Unterrichtsbesuch im brandneuen Schulgebäude ging es unter anderem um „équations“ (Gleichungen). Mit dem neu gelernten Wortschatz „sale et propre“ (schmutzig und sauber) konnte nun treffend die ganze Bandbreite des Lebens in einer Großstadt umschrieben werden. Die meisten französischen Schüler essen in der schuleigenen Kantine, wo auch wir uns an einem Tag in der Woche verköstigen durften.

Alleine oder zu zweit in Gastfamilien untergebracht, konnten unsere Schüler eintauchen in die Lebenswelt französischer Familien. „Ich verstehe jetzt, wenn meine corres (Austauschpartner/in) mit ihrer Schwester redet“, „Jetzt traue ich mich Sätze frei zu formulieren“ – so die Aussagen der Schüler nach einer Woche Aufenthalt. Dies wird im zukünftigen Französischunterricht auch die Lehrer erfreuen!

Zum Jubiläum konnten wir für die ganze Gruppe T-Shirts entwerfen, welche dank der großzügigen Unterstützung durch den Freundeskreis des LGÖ als Gastgeschenk auch den Partnern überreicht werden konnten (siehe Foto). Nach 10 Jahren erfolgreichem deutsch-französischem Austausch wünschen sich alle Beteiligten, dass es noch viele solche Begegnungen gibt und die deutsch-französische Freundschaft immer neu geknüpft werden kann. (B. Baumgartner, P. Fischer)

Nachtrag zum Bericht über den Schüleraustausch mit dem Lycée Darius Milhaud:

Um für nachkommende Schülergenerationen und Austauschinteressierte die Erlebnisse der einzelnen Tage und das Leben der Franzosen allgemein besser erfahrbar zu machen, haben unsere  Austauschteilnehmer sowohl auf Deutsch als auch auf Französisch Tagesberichte geschrieben und Interviews zu Medienkonsum, Politikinteresse, Freizeitverhalten, Schulsystem und Essverhalten geführt. Diese können HIER nachgelesen werden.

Auf dem Bild:
Die Austauschgruppe vor der neuen Schulfassade

About "Presse LGÖ"