Die Bedeutung der Berufs- und Studienorientierung (BoGy ) nimmt an allen Schularten, aber insbesondere an den Gymnasien angesichts einer immer komplexer werdenden Arbeits- und Lebenswelt zu. Bei der großen Anzahl an neuen Berufsbildern, Studienzielen und Aus-bildungsberufen wachsen die Auswahlmöglichkeit für Schülerinnen und Schüler, gleichzeitig aber auch der Bedarf an Orientierung.

Diese Entwicklung spiegelt sich auch im neuen Bildungsplan 2016 wider. Hier ist die Berufs- und Studienorientierung eine von sechs zentralen Leitperspektiven, deren Prozessumsetzung bereits ab Klasse 5 unter Einbindung aller Fächer beginnen soll.

Wir am Leibniz Gymnasium Östringen haben es uns zur Aufgabe gemacht, unseren Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern möglichst umfassend durch zahlreiche Angebote im Bereich BoGy zu informieren und sie auf dem Weg der späteren Berufswahl zu begleiten. Hierbei ist die Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern wie z.B. den Kooperationspartnern des LGÖ von essentieller Bedeutung.

Die berufliche Orientierung an Schulen und somit auch bei uns am LGÖ unterliegt einem fortlaufenden Änderungs- und Anpassungsbedarf der Konzepte, da sich die Anforderungen des Arbeitsmarktes u.a. durch neue Technologien stetig wandeln.

Mit der Einführung des Faches Wirtschaft/Berufs- und Studienorientierung (WBS) im Rahmen der Bildungsplanreform 2016 wird das Gymnasium zudem künftig in besonderer Weise bei der Planung des Berufsweges seinen Beitrag leisten.

Wir am LGÖ bieten den Schülerinnen und Schülern bereits seit einigen Jahren an, was jetzt verpflichtend sein wird: vielfältige Angebote in unterschiedlichen Klassenstufen von der Unterstufe bis in die Abschlussklassen für sie selbst aber auch für die Eltern.2
Eine gelingende Berufs- und Studienorientierung ist die gemeinsame Aufgabe von Schule, Elternhaus und Wirtschaft. Neben einem kontinuierlichen Austausch mit den Eltern unserer Schülerinnen und Schüler, die die Neigungen und Stärken ihrer Kinder, aber auch ihre Schwächen am besten kennen, arbeiten wir am LGÖ mit vielen Partnern aus unterschiedlichen Bereichen zusammen, um diesem Ziel Rechnung zu tragen. Hierbei werden durch die Einbeziehung von außerschulischen Lernorten und die Motivation zur Durchführung von Praktika Begegnungen mit der realen Arbeits- und Wirtschaftswelt für unsere Schülerinnen und Schüler ermöglicht.
Diese im neuen Bildungsplan 2016 fest verankerte Lebensweltorientierung möchten wir unseren Schülerinnen und Schülern durch vielfältige, teils verpflichtende, teils freiwillige Angebote ermöglichen.3 Auch hier arbeiten wir mit unseren Kooperationspartnern zusammen, die den Schülerinnen und Schüler unserer Schule u.a. bei deren Stellensuche für
das BoGy-Schnupperpraktikum behilflich sind und ihnen verschiedene weitere Praktika anbieten.

So nehmen z.B. alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 (G8 / G9) am Boys-/GirlsDay teil und schnuppern an diesem Tag in die Arbeitswelt hinein. Unsere Kooperationspartner haben hierbei ein Kontingent an Plätzen für unsere Schule reserviert.

Alle Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen (G8) bzw. der 11. Klassen (G9) absolvieren am LGÖ gemäß den Vorgaben der Bildungsstandards ein Schnupperpraktikum von einer Woche.

Ziel des Schnupperpraktikums ist es, dass die Schülerinnen und Schüler

• in der Auseinandersetzung mit sich selbst gefördert werden;
• selbst besser einschätzen können, worauf es in der Schule für sie ankommt;
• besser erkennen, welche Kompetenzen und Fertigkeiten später für sie wichtig sind.
• sich in einem angestrebten Berufsfeld ausprobieren;
• Betriebsabläufe und Umgangsregeln außerhalb der Schule kennenlernen;
• Kompetenzen für eine spätere Entscheidung entwickeln;

Leitfach bei der Umsetzung des BoGy-Praktikums ist das Fach Gemeinschaftskunde, das die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Schnupperpraktikums begleitet, unterstützt von den Kolleginnen und Kollegen des Fachs Deutsch sowie den Klassenlehrern und auch den anderen Fachlehrern der jeweiligen Klasse.

Der Methodentag zu Beginn eines jeden Schuljahres steht – momentan in der Klassenstufe 10 – ganz im Zeichen von BoGy und der Bewerbung. Vertreter der Kooperationspartner kommen zu uns an die Schule und führen in zwei Modulen ein Training zur „schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf (Modul 1)“ sowie zu „Vorstellungsgesprächen und Bewerbertraining (Modul 2)“ durch.

Die vielfältigen berufs- und studienvorbereitende Veranstaltungen sind in allen Klassenstufen fest im Schulalltag des LGÖ verankert und schließen auch individuelle Beratungsmöglichkeiten z.B. durch die Arbeitsagentur mit ein. Mit der angestrebten Zertifizierung durch das BORIS-Siegel soll dies noch unterstrichen werden.

Wir alle am LGÖ sehen die Berufs- und Studienorientierung als einen wichtigen Baustein für die Zukunft unserer Schülerinnen und Schüler an und freuen uns sie hierbei begleiten zu können.

Für das BoGy-Team am LGÖ:

Sonja Vogel, AL und BoGy-Beauftragte

Suche

Sonja Vogel, AL und BoGy-Beauftragte