Freundeskreis des LGÖ in der WIRSOL-Rhein-Neckar- Arena

Am Samstag, 9. Dezember 2017 hatte eine Gruppe von Mitgliedern des Freundeskreises und andere Interessierte Gelegenheit, auf Vermittlung von Herrn Brunnemer die Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim näher kennenzulernen. Herr Greulich hat uns während einer sehr interessanten Führung mit der Entstehung der Arena und der Geschichte des Bundesligavereins 1899 Hoffenheim vertraut gemacht. So erfuhren wir, dass der Bau des Stadions eine Summe von 60 Millionen Euro gekostet hat. Seit Januar 2009 hat Hoffenheim 1899 seine Spielstätte in der Arena.

Finanziert von Dietmar Hopp ist das 30.150 Zuschauer fassende Stadion an den Verein verpachtet. Die Einnahmen aus der Pacht gehen zu 100 % an die Dietmar-Hopp-Stiftung, die sich in der Rhein-Neckar-Region als Mäzen für Gesundheit, Sport, Jugend, Schulen etc. engagiert. Mit der Arena sind 160 feste Arbeitsplätze entstanden, die bei Heimspielen um ein Vielfaches aufgestockt werden.

Wir konnten einen Blick in die Bereiche werfen, die den Zuschauern sonst nicht zugänglich sind. Auch das „Allerheiligste“, die Umkleidekabine der Spieler, durften wir besichtigen.

Wir erfuhren sehr viel Spannendes, u.a. auch über die Pflege des „heiligen“ Rasens und viele organisatorische Dinge.

Es gibt mehrere behindertenfreundliche Zuschauerplätze. So können z.B. blinde Zuschauer das Spiel über Kopfhörer live kommentiert mitverfolgen. Auch ein Service in Gebärdensprache für Gehörlose ist geplant.

Es war für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine sehr gelungene Veranstaltung und wir fanden alle, dass sich die Fahrt nach Sinsheim mehr als gelohnt hat!

About "Presse LGÖ"